Spielanleitung

  • Beschreibung

 

 

Hier können Sie eine Spielanleitung zu Müller´s Mühle einsehen und downloaden.

Diese MühleVariation wurde erfunden von Michael und Marius Müller

 

Spielregeln für Müller´s Mühle

Du benötigst ein FilzWerk - Müller´s Mühle Spielfeld mit farbigen Filzfeldern, einen Zahlenwürfel (1-6), und als Spielsteine neun helle Holzwürfel und, neun dunkle Holzwürfel

Sinn und Ziel des Spieles: Sorge dafür, dass dein Gegner weniger als 3 Spielsteine übrighat und somit keine Müller´s Mühle mehr aufbauen kann.

Das Spiel besteht aus 3 Phasen:

1) Einsetzen, 2) Versetzen (und Müller´s Mühlen bauen) 3) Endspiel.

Ab der 2. Phase kannst du Magie erzeugen, wenn du es geschafft hast 3 deiner eigenen Spielsteine übereinander zu setzten. - Das wir dann Müller´s Mühle genannt.- Diese Mühlen haben magische Schutz-Kräfte, die die drei Holzwürfel in der Mühle unangreifbar machen und sperren gleichzeitig durch das Farbfeld für gegnerische Sprünge (Du selber kannst diese Felder natürlich weithin für Spielsprünge benutzen)

Jedes Mal, wenn du eine Müller´s Mühle aufgebaut hast, darfst du auch zur Belohnung einen Holzwürfel deines Gegners vom Mühlenfeld entfernen. Aber nur solange diese Holzwürfel nicht selber Teil von einer seiner Müller´s Mühlen ist.

Der Zauber der Mühlen wirkt allerdings nur solange, wie ein Spieler mehr als 3 Holzwürfel hat! Die drei letzten Holzwürfel im Spiel haben leider keine Zauberkraft mehr und sind deshalb dann jeder Zeit angreifbar und können keine Farbfelder mehr gegen den Gegner sperren.

Alles verstanden? Super, dann kann es nun losgehen. Mit deinem 1. Müller´s Mühle Spiel. (Falls nicht, dann schau doch einfach noch mal bei uns im Internet auf www.filzwerk.de das Video zum Spiel an, dann müsste es auch bei dir problemlos klappen)

Spielbeginn

Bei Beginn bekommt jeder Spieler 9 Spielsteine (Holzwürfel) einer die hellen und der andere die dunklen. Dann wird mit einem Zahlen-Würfel ausgewürfelt wer beginnen darf. Jeder würfelt einmal und die höchste Zahl beginnt. Danach ist abwechselnd jeder mit einem Spielzug dran.

Phase 1: Das Einsetzen der Holzwürfel

In Phase 1 müssen die Spieler abwechselnd einen ihrer Holzwürfel auf das Brett auf ein frei wählbares Farbfeld setzen (Bitte nicht wie beim normalen Mühlespiel auf die Kreuzungen, sondern wirklich auf die Farbfelder. Der graue Filzrand zählt hierbei nicht als Farbfeld, sondern ist nur die Spielbegrenzung, und darf nicht betreten werden).

Diese Phase ist zu Ende, wenn jeder der Spieler seine 9 Steine eingesetzt hat. Es dürfen in dieser Phase aber noch keine Holzwürfel aufgetürmt werden und jedes Farbfeld darf nur mit einem einzigen Holzwürfel belegt werden.

Phase 2: Das Versetzen der Holzwürfel

Wenn jeder Spieler seine 9 Holzwürfel platziert hat beginnt die 2. Phase. Durch Würfeln mit einem Zahlen-Würfel wird nun noch einmal ermittelt, wer den ersten Zug machen darf. Gewonnen hat die höchste Zahl und diese muss dann vom Duell-Gewinner nun auch sofort gesetzt werden.

Er muss hierbei die volle Anzahl der Würfelaugen springen, darf nicht weniger Sprünge machen, und darf nicht wieder zurück ins Feld, aus dem er gerade erst gekommen ist.

Zum Weiterspringen darf er immer nur eines der direkt angrenzenden, benachbarten Farbfelder nutzen und keines dabei überspringen.

Ob dieses Feld nun schon von einem eigenen oder gegnerischen Holzwürfel belegt ist, ist dabei egal, solange auf dem Filz-Farb-Feld keine Müller´s Mühle steht, denn diese Felder sind ja für gegnerische Spielzüge durch den magischen Schutzzauber versperrt.

Ziel ist es, seine Spielsteine so schnell wie möglich zu einer Mühle zu stapeln und die Wege so geschickt zu planen, dass exakt der letzte Sprung der Würfelaugen dort landet, wo schon einer der eigenen Holzwürfel steht. Denn dann darf man sie übereinanderstellen.

Ebenso ist es möglich seinen letzten Sprung auf eine angefangene Müller´s Mühle (2 Holzwürfel stehen schon aufeinander) des Gegners abzusetzen, um hierdurch zu verhindern, dass der Gegner mit seinem nächsten Zug seine Müller´s Mühle fertig stellen kann.

Phase 3: Endspiel

Sobald einer der beiden Spieler nur noch seine drei letzten Holzwürfel im Spiel hat, haben die daraus gebauten Müller´s Mühlen leider nicht mehr genug magische Kraft. Sie sind nicht mehr geschützt und können jeder Zeit vom Gegner aus dem Spiel genommen werden, wenn dieser selber eine Müller´s Mühle aufbauen kann. Ebenso haben die drei letzten Holzwürfel in einer Müller´s Mühle auch nicht mehr genügend magische Kraft um das Filz-Farb-Feld gegen gegnerische Spielsprünge abzuschirmen. Der Gegner darf beim Springen dann auch für seine gewürfelten Sprünge dieses nun ungeschützte Farbfeld nutzen. Absetzen kann er seinen Holzwürfel allerdings dort nicht, da mehrere Holzwürfel im gleichen Farbfeld immer übereinander (max. jedoch 3 Holzwürfel) stehen müssen und mit 3 Würfeln übereinander ist diese Farbfeld dann ja schon voll.

Ende des Spiels

Sobald einer der beiden Spieler weniger als 3 Steine hat und für ihn keine Müller´s Mühle mehr möglich ist, hat der andere gewonnen.